Ulcus - Fistelsystem OP

Forumsbeiträge, die vor dem 06.06.2018 erstellt wurden
Wolke (Archiv)
Beiträge: 152
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Ulcus - Fistelsystem OP

Beitrag von Wolke (Archiv) » Di Mär 13, 2018 1:34 pm

Hallo Lotta,



es tut mir sehr leid dass es dir so schlecht geht.



Sind nun mal deine Venen untersucht worden?



Vielleicht handelt es sich ja um zwei Erkrankungen?



Eine Idee wäre auch, falls man nichts anderes findet, ein Keim der vom Ausland eingeschleppt wurde (Tropeninstitut).





LG Wolke

slenny (Archiv)
Beiträge: 436
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Ulcus - Fistelsystem OP

Beitrag von slenny (Archiv) » Di Mär 13, 2018 2:48 pm

Hallo Lotta, an das Tropeninstitut in HH habe ich auch schon gedacht. Mir ist nicht klar geworden, wieso du in die Sanaklinik sollst und nicht ins UKSH Lübeck? Nach dort ist die Vaskulitisexpertise von BB hingezogen. Auch das UKSH Kiel macht gute Wundversorgung. Ich hatte auch mal eine pflaumengroße Fistel am Hintern, lange vor meiner RZA, die hat von Mai bis Oktober gebraucht, um abzuheilen. Ich wünsch dir viel Kraft. Und wenn du "Forumsbesuch" haben möchtest, schick mir ne PN.

Ingeborg
Beiträge: 4125
Registriert: Mi Jun 06, 2018 11:33 am

Re: Ulcus - Fistelsystem OP

Beitrag von Ingeborg » Di Mär 13, 2018 3:11 pm

Hi Lotta,

es hat doch niemand einen "harschen Ton" bemängelt. Das "Ach so" verstehe ich auch nicht. Aber egal: in Deiner Situation kann man durchaus, selbst dann, weil Du ja reflektiert über Deine Situation und Verhalten nachdenkst, recht viel schlimmere Reaktionen entwickeln. Es könnte Dir niemand übelnehmen. Auch Jammern ist hier erlaubt. Bei Interesse gib mal "Plädoyer" in die SuFu ein.

Grüße, Ingeborg
Man muß sich von sich selbst auch nicht alles gefallen lassen.
(Viktor Frankl, 1905-1997)

Hartmut (Archiv)
Beiträge: 1674
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Ulcus - Fistelsystem OP

Beitrag von Hartmut (Archiv) » Di Mär 13, 2018 3:56 pm

In BB war mal ein junger Mann der hatte GPA und offene Haut genauer Pyoderma Gangraenosum vielleicht sollte das mal abgeklärt werden könnte ja sein (???)

LG.HARTMUT

barbara (Archiv)
Beiträge: 102
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Ulcus - Fistelsystem OP

Beitrag von barbara (Archiv) » Di Mär 13, 2018 4:04 pm

Liebe Lotta,

es ist mir unverständlich, dass BB in diesem Forum immer wieder schlecht geredet wird, zumal z. B. tapa und ich schon einige Male positive Postings zu dieser Klinik geschrieben haben. Erst kürzlich habe ich mit einer Bekannten gesprochen, die jährlich extra aus Spanien anreist und voll des Lobes war. Ich hasse Rufmord, ohne dass man jemals diese Klinik von innen gesehen hat. Herr Dr. Iking-Konert und sein Team haben immer ein offenes Ohr für die Patienten und ich bin noch nie enttäuscht worden. Man muss natürlich auch manchmal ein Gespräch suchen.

Ich glaube, Deine Rheumatologin sollte umgehend mit der Klinik Kontakt aufnehmen und einen stationären Termin vereinbaren. Mir wurde gesagt, für Notfälle - und was sollte Dein Fall wohl sonst sein - wäre immer und sofort ein Bett frei. Einmal pro Woche ist ein Hautarzt (Prof. Mrowietz aus Kiel, sehr fähig!!!) da. Im Zweifelsfall werden Patienten in andere Kliniken transportiert und Diagnosen gemeinsam besprochen. Übrigens gibt es auch immer noch ein spezielles Labor (s. Homepage).

Also gib Dir einen Ruck und bestehe sofort auf eine stationäre Aufnahme und ein Gespräch mit dem Chefarzt Dr. Iking-Konert! Höre nicht auf die ewigen unreflektierten Nörgler. Etwas Besseres kannst Du Dir nicht antun!!! Das bist Du Dir und Deiner Jugend schuldig!!! Die Sache eilt!!!

In Hamburg gibt es auch noch das Tropeninstitut, das an der.Diagnosestellung mitarbeiten könnte.

Ich wünsche Dir viel Erfolg, Deine Barbara

FRAU (Archiv)
Beiträge: 12
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Ulcus - Fistelsystem OP

Beitrag von FRAU (Archiv) » Di Mär 13, 2018 5:07 pm

Liebe Lotta!

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen: Gute Besserung!

Beim Lesen Deines Berichts hat es mich "gegruselt"!



Ich hatte 2004 eine Mittelgesichtsfraktur.Als im Jahr darauf die Verplattungen aus dem Gesicht entfernt wurden......nahm das Unheil seinen Lauf😢.

Abszess - Fisteln, Fisteln - Abszess usw. usw.





Ich habe damals sehr gute Erfahrungen mit dem Bundeswehrkrankenhaus HH gemacht. Der Oberarzt hat mir erklärt, dass sie , gerade im Bereich der Wundversorgung, anders handeln als z.B ihre Uni-Kollegen, denn es geht immer darum die Soldaten bestmöglich einsatz- und durchhaltebereit zu bekommen.



Wahrscheinlich schwirrt Dir jetzt, nach all den gutgemeinten Ratschlägen, der Kopf, nicht wahr? Ich drücke Dir sehr die Daumen, dass alles gut für Dich ausgeht!



In der Uniklinik habe ich oft festgestellt, dass man die volle Aufmerksamkeit bekommt, sobald man "ein interressanter Fall ist", Die Unikliniken sind, meiner Meinung nach, Maximalversorger und dürfen niemanden abweisen. Du könntest Dich also schnellstens in der Notfallaufnahme vorstellen und aufnehmen lassen. Mal ehrlich, willst Du wirklich noch eine Woche abwarten?



Wenn alles überstanden ist, ich meine die Wundheilung, dann gib Dir Zeit für die Heilung Deiner Seele!



Ich hielt irgendwann dem Alltag nicht mehr stand. An erholsamen Schlaf war nicht mehr zu denken.......es kamen Albträume. Der Gesichtsschmerz war eine Katastrophe.



Ich liess mir helfen: Zuerst ab in die stat. Schmerztherapie ( Schmerzklinik Kiel) und dann in die Psychiatrie.

Ich wurde damals für acht Wochen im Kreiskrankenhaus Rendsburg aufgenommen, den Aufenthalt dort habe ich in allerbester Erinnerung - Sanatorium pur! Viel Zeit mit Gesprächen,Ausflügen und Sport um wieder auf die Füsse zu fallen.

(Keine Angst, da sind ganz normale Menschen!, so wie Du und ich.)



Wünsch Dir viel Kraft für alles was auf Dich zukommt!

Ganz liebe Grüsse!

Sabine

Lotta (Archiv)
Beiträge: 97
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Ulcus - Fistelsystem OP

Beitrag von Lotta (Archiv) » Di Mär 13, 2018 5:44 pm

Hallo Leute,



Ihr seid der absolute Hammer. Vielen Dank, dass es Euch alle gibt und Ihr alle mit mir denkt und nach Lösungen grübelt.



Bitte nehmt es mir nicht übel, wenn ich in dieser Nachricht vergesse, auf etwas einzugehen. Folgendes:



MRSA - vor vier Wochen getestet auf meinen Wunsch. Negativ. Danke trotzdem für den Tipp. :)



Zum Thema BB. Ich habe dort noch nicht abgesagt. Ich wollte erst mit meiner Rheumatologin sprechen und die hat erst nach 18 Uhr Zeit. Ich danke Euch für den Hinweis, dass BB das komplett übernehmen könnte. Ich vetraue meiner Rheumatologin. Ich bin ja noch nicht lange bei Ihr. Ich werde sie "anstiften" mich früher nach BB zu schleppen, aber diese Woche brauche ich noch für Organisatorisches und für meinen Kopf. Ich muss mit meiner Familie vorausplanen. Bsp. wohne ich im 2. Stock. Nach dem KH müssen wir hier ne Lösung haben. Und und und...

Ich halte Euch bezüglich BB auf dem Laufenden. Trotz der gemischten Meinung muss ich sagen, dass ich schon immer ein Fan von BB war, denn sie haben meine Tante nach einer unglaublich schweren Verletzung durch Arztfehler über Monate wieder hinbekommen. Das ist lange her, aber trotzdem würde ich am liebsten dort hin.



Zu meiner Reduktion mit Kortison: Die haben wir nur gemacht, damit die Diagnostik in BB nicht verfälscht wird. Sonst wären wir auf 30 geblieben, denn das brauche ich allermindestens um meinen Ulcus zumindest ruhig zu stellen.

Zweiter Grund für die Reduktion ist, dass verschiedene Organe sonst den Dienst quittiert hätten. Ich hatte bedenklich hohe Leberwerte z.B. Wir mussten reduzieren. Es gab keine Alternative mehr. Es legte meine Organe lahm.



Jetzt, wo wir es endlich runter haben, will ich es nicht wieder ohne Plan erhöhen, daher ist die Idee von Euch, dass BB sich einfach mit um mein Bein kümmert schlichtweg GENIAL. :D Da wäre ich NIEMALS drauf gekommen, weil mich das alles überrollt hat wie eine Lawine aus Stacheldraht.



Doch jetzt habe ich wieder halbwegs einen Plan und dazu noch nen echt guten. Danke Danke. :)



Thema Tropenkrankheit: Haltet Ihr wirklich für möglich, dass ich mich hiermit infiziert habe?

Es gab vor meiner Krankheit noch einen Vorfall. Sommer 2016 hat ein Nachbar aus der Türkei ne Art Läuse mit eingeschleppt. Hat sich über den Waschraum verteilt. Brauchten nen Kammerjäger. Sie waren überall bei mir. (Wohnte neben dem Raum und hing dort Wäsche auf ehe ich es sah... Sie waren seeehr klein.)

Auch ne Infektionsmöglichkeit, denke ich.



Ist BB denn ich Sachen Tropenkrankheiten auch ein Ansprechpartner? Ansonsten hake ich dort woanders noch mal nach.



Mein Bein ist nicht kritisch. Ich schaue es mir genau an. Die Ärzte sagten, sollte kein Fieber dazu kommen, ist es nicht wichtig, ob heute oder in zwei Wochen und ich warte, wenn nötig auf BB. Mal sehen, was die Rheumi gleich sagt. Sie kann mir sicher helfen. Wenn nicht, habe ich auch sie falsch eingeschätzt. :/



Ich halte Euch auf dem Laufenden und schreibe Euch nach dem Telefonat nachher wieder.



Falls ich jetzt was vergessen habe, tuts mir echt leid. Aber Ihr seid toll und ich lese Eure Antworten mehrmals durch und schreibe mir alles noch genau auf. ( Mindmap? :D )



LG Lotta

Lotta (Archiv)
Beiträge: 97
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Ulcus - Fistelsystem OP

Beitrag von Lotta (Archiv) » Di Mär 13, 2018 6:57 pm

Hallo Ihr Lieben,



also BB hat keine Chirurgie bzw. Hautabteilung für mein Bein laut meiner Rheumi.



Somit gibt es jetzt mehrere Möglichkeiten:



Ich werde morgen ganz früh noch mal zu meinem Chirurgen fahren, der die Einweisung in die SANA fertig gemacht hat. Mit ihm bespreche ich noch mal genau die Dringlichkeit der OP und die Möglichkeit noch diese Woche ohne Einweisung ein MRT zu bekomme um dann zu sehen, wie das Bein wirklich aussieht. Denn bisher stützt sich das alles ja nur auf eine Minute Rumgestocher.



Sollte Dringlichkeit bestehen oder wir keine Möglichkeit zum schnellen MRT bekommen, wird er mir eine neue Einweisung ausstellen für die UKSH Lübeck. Die könnten die erste Rheumadiagnostik bzw. die Gewebeprobenuntersuchung durchführen.



Sollte doch diese Woche geklärt werden können, dass das Bein noch 2 Wochen warten kann, werde ich erst mal nach BB fahren und herausfinden, was hinter allem steckt. Wundversorgung werden die jawohl hinkriegen...



Was denkt Ihr darüber? :)



LG Lotta

Wolke (Archiv)
Beiträge: 152
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Ulcus - Fistelsystem OP

Beitrag von Wolke (Archiv) » Di Mär 13, 2018 7:37 pm

Ich habe dir eine PN geschickt.

Frosch (Archiv)
Beiträge: 416
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Ulcus - Fistelsystem OP

Beitrag von Frosch (Archiv) » Mi Mär 14, 2018 6:47 am

Hallo Lotta,



das kann schon sein, dass Cortison von Anfang an die falsche Behandlung deiner Wunde war.



Cortison stoppt die Reaktion des Immunsystems, d.h. für dich sieht es aus als ob die Wunde zurückgeht. Das eigentliche Problem behebt Cortison nicht.



Ich habe z.B. unter Cortison keine Erkältung gespürt, keine geschwollene Schleimhaut, kein Kratzen im Hals.



Jetzt, ausgeschlichen, hatte ich wieder die klassische Erkältungsreaktion. Da mein Immunsystem inzwischen erholt und fit ist, konnte es sich allerdings nach vier Tagen, nachdem es fertig war, wieder selbst stoppen.

Antworten