Immunsupression unter Rituximab

Alles rund um die Medikamente und sonstige Therapien, die mit Vaskulitis im Zusammenhang stehen
Ralle04
Beiträge: 20
Registriert: Sa Jul 24, 2021 9:35 am

Re: Immunsupression unter Rituximab

Beitrag von Ralle04 » Fr Sep 23, 2022 8:04 pm

Hilfreich kann zur Corona-Prophylaxe eine passive Immunisierung mittels Evusheld sein:
Unter der Rubrik „Stiko Corona Empfehlung August 2022“ sind in diesem Forum einige interessante Beiträge erstellt worden.
LG Ralf

Karin 123
Beiträge: 83
Registriert: Sa Jul 09, 2022 3:42 pm

Re: Immunsupression unter Rituximab

Beitrag von Karin 123 » Mo Sep 26, 2022 1:06 pm

Würdet ihr jetzt in Restaurants oder Hotels gehen? Gilt das, was wir früher an Corona Maßnahmen hatten, für uns RTX-ler auch heute noch?

dazo
Beiträge: 9
Registriert: Mi Aug 24, 2022 1:27 pm

Re: Immunsupression unter Rituximab

Beitrag von dazo » Mo Sep 26, 2022 5:39 pm

Hallo liebe Karin, ich glaube, das ist eine persönliche Ermessenssache....
Selbst Krankenhäuser hier in Köln handhaben zB Testungen vor Klinikbesuch höchst unterschiedlich....von gar nicht, selbst bei 2. Rituximabgabe bis PCR Test...
Der Professor sagte mir, als ich bzgl Enkelkinder -Kontakt fragte: " Sie wollen doch noch was leben und sich nicht ganz von der Welt abschotten"....
Also handele ich nach meinem persönlichen Sicherheitsgefühl: Restaurants nur draußen, Enkelkinder draußen ( es waren die schönsten Weihnachts- und Osterfeste draußen!! :) )sonst mit Maske drinnen; Spielnachmittage vorher alle mit Test, ich fast immer plus Maske...
Physiofrau hat auch immer FFP 2 Maske und lüftet ordentlich..ich sage auch bei Ärzten Bescheid- die sind komischerweise oft lax..stoße aber zB bei Zahnarzt und Augenarzt auf bereitwilliges Verständnis mit Terminen nach Pause U Lüftung und FFP 2 Maske....
So wie ich jetzt selbstverständlich mit meinem ERolli unterwegs bin: freundlich offensiv ..

Allen alles Gute weiter!
Elisa

Karin 123
Beiträge: 83
Registriert: Sa Jul 09, 2022 3:42 pm

Re: Immunsupression unter Rituximab

Beitrag von Karin 123 » Sa Okt 01, 2022 9:47 am

Habt ihr eigentlich von den Ärzten irgendwelche Verhaltensempehlungen bzw. Immunsupression bekommen?

dazo
Beiträge: 9
Registriert: Mi Aug 24, 2022 1:27 pm

Re: Immunsupression unter Rituximab

Beitrag von dazo » Sa Okt 01, 2022 6:48 pm

Nein, liebe Karin, ich habe in der UK Köln keine Empfehlungen erhalten, habe - wie leider fast alles- so viel wie möglich erfragt. s.o. z.B.
Nur bei der PatientInnenaufklärung wurde mir empfohlen, alle möglichen Impfungen 4 Wochen vorher vervollständigt und abgeschlossen zu haben...
Meine Ph.therapeutin fragte mich neulich auch, wie die UK mir denn alles erklärt habe und ob sie mir Informationen über Selbsthilfegruppen zB gegeben hätten....🤣🤣🤣

Karin 123
Beiträge: 83
Registriert: Sa Jul 09, 2022 3:42 pm

Re: Immunsupression unter Rituximab

Beitrag von Karin 123 » Sa Okt 01, 2022 8:18 pm

Mir wurden auch nur die Impfungen empfohlen. Mehr nicht.

Karin 123
Beiträge: 83
Registriert: Sa Jul 09, 2022 3:42 pm

Re: Immunsupression unter Rituximab

Beitrag von Karin 123 » So Okt 09, 2022 10:29 am

Hallo zusammen,

was würde eigentlich passieren, wenn ich unter Rituximab eine echte Virusgrippe bekomme? Gibts da auch künstliche Antikörper? Ist das schon mal jemandem passiert? Oder ist das das Todesurteil?

Grüße
Karin

Zongo
Beiträge: 84
Registriert: Mi Sep 29, 2021 12:27 am

Re: Immunsupression unter Rituximab

Beitrag von Zongo » So Okt 09, 2022 2:07 pm

Karin 123 hat geschrieben:
Sa Okt 01, 2022 9:47 am
Habt ihr eigentlich von den Ärzten irgendwelche Verhaltensempehlungen bzw. Immunsupression bekommen?
Hallo Karin,

hier mal ein Hinweis von Truxima. Ich habe diesen Pass noch nie bekommen. Ist hier jemand der ihn bekommen hat ?

————————————-snip——————
Patientenpass
• Ihr Arzt muss Ihnen bei jeder Truxima®-Infusion eine Kopie des Truxima®-Patientenpasses geben.
• Der Patientenpass enthält wichtige Sicherheitsinformationen, die Sie kennen müssen, bevor, während und nachdem Sie mit Truxima® behandelt werden.
• Führen Sie diesen Patientenpass immer mit sich – verwahren Sie ihn zum Beispiel in Ihrer Geldtasche oder in Ihrer Handtasche.
• Zeigen Sie den Patientenpass jedem Arzt, dem medizinischen Fachpersonal oder jedem Zahnarzt, die Sie besuchen – nicht nur dem Facharzt, der Ihnen Truxima® verordnet.
• Sie müssen auch mit Ihrem Partner oder Ihrer Betreuungsperson über Ihre Behandlung sprechen und ihnen den Patientenpass zeigen, da ihnen Anzeichen und Symptome auffallen können, derer Sie sich nicht bewusst sind.
• Da die Wirkungen von Truxima® auf das Immunsystem mehrere Monate anhalten können, können Nebenwirkungen auch auftreten, nachdem Sie die Behandlung beendet haben. Heben Sie den Patientenpass daher 2 Jahre nach Ihrer letzten Infusion mit Truxima® auf.
Die europäischen Gesundheitsbehörden haben für die Markteinführung des Arzneimittels Truxima® Bedingungen auferlegt. Dieser verpflichtende Plan zur Risikoeinschränkung in Belgien – zu dem diese Information gehört – ist eine Maßnahme, die ergriffen wurde, um eine sichere Anwendung von Truxima® zu gewährleisten (RMA Version 08/2017).
Truxima® (rituximab)
▼ Dieses Arzneimittel unterliegt einer ergänzenden Überwachung. Patienteninformation
—————————snip—————-

Gruss, Mario

Zongo
Beiträge: 84
Registriert: Mi Sep 29, 2021 12:27 am

Re: Immunsupression unter Rituximab

Beitrag von Zongo » So Okt 09, 2022 2:14 pm

Ah. Moment. Diese verpflichtende Ausstellung gilt offenbar nur für Belgien. Da frage ich mich doch, warum müssen nur die Menschen in Belgien informiert werden ??

Karin 123
Beiträge: 83
Registriert: Sa Jul 09, 2022 3:42 pm

Re: Immunsupression unter Rituximab

Beitrag von Karin 123 » So Okt 09, 2022 3:45 pm

Ich habe den Pass bekommen. Da stehen nur die Infusionen, die Menge, das Datum drin. Mehr nicht. Keine Verhaltens- oder Sicherheitsinformationen.

Antworten