Lohnfortzahlung / Krankengeld / Bad Bramstedt

Alles, was mit Behörden im Zusammenhang mit Vaskulitis zu tun hat
Antworten
hopeful (Archiv)
Beiträge: 6
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Lohnfortzahlung / Krankengeld / Bad Bramstedt

Beitrag von hopeful (Archiv) » Mo Mai 21, 2018 2:09 pm

Guten Tag,



welche Stelle kann mich hinsichtlich der Lohnfortzahlung und der Anspruchsdauer des Krankengeldes beraten? Mein Arbeitgeber erhält falsche Informationen der Krankenkasse und meine Krankenkasse - die Barmer - hat mir innerhalb von 2 Tagen vollkommen unterschiedliche Zeiträume genannt; die BEIDE falsch sind.

Nachdem ich das Lohnfortzahlungsgesetz und das SGBV nun "fast fehlerfrei zitieren kann" brauche ich jemanden, der mir bestätigen kann, ob ich richtig oder falsch rechne und Zeiträume berücksichtige.



Bad Bramstedt:

Mein Rheumatologe weiß nicht mehr weiter und verweist mich nach Bad Bramstedt, wo ich 2015 zur Kur war. Wie "ist es" denn dort aktuell? Ich kenne ja nur den Reha-Betrieb.



Danke im Voraus für Eure Mithilfe

Heinz

Sabinchen (Archiv)
Beiträge: 21
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Lohnfortzahlung / Krankengeld / Bad Bramstedt

Beitrag von Sabinchen (Archiv) » Mo Mai 21, 2018 3:49 pm

Hallo Heinz,



ich bin durchgehend seit letztem Jahr arbeitsunfähig, bin auch bei der Barmer.

Ich erhielt 6 Wochen lang die Lohnfortzahlung und bekomme seitdem Krankengeld. Und das bekomme ich laut Barmer maximal 18 Monate.



Lieben Gruß und gute Besserung!



Sabinchen

Ingeborg
Beiträge: 3102
Registriert: Mi Jun 06, 2018 11:33 am

Re: Lohnfortzahlung / Krankengeld / Bad Bramstedt

Beitrag von Ingeborg » Mo Mai 21, 2018 4:25 pm

Hallo Heinz,

zu (Lohnfortzahlung und) Krankengeld hier ein "neutraler" Überblick: https://www.finanztip.de/gkv/krankengeld/



Zu BB ist kurz zu sagen, dass in BB große Umbrüche stattgefunden hben, in deren Folge die beiden führenden Ärzte, Frau Prof. Holle und Prof. Moosig, 2016 das Klinikum verlassen und sich in Neumünster selbstständig gemacht haben. M.W. arbeitet das Klinikum jetzt mit dem UKE in Hamburg zusammen, woher auch der neue Chefarzt kommt. Das bekannte Referenzlabor für Anca-Diagnostik einschl. Laborfachfrau befindet sich ebenfalls nicht mehr in BB, sondern jetzt im Vaskulitiszentrum Süd in Kirchheim unter Teck.

LG Ingeborg
Man muß sich von sich selbst auch nicht alles gefallen lassen.
(Viktor Frankl, 1905-1997, Begründer der Logotherapie und Existenzanalyse)

tapa (Archiv)
Beiträge: 360
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Lohnfortzahlung / Krankengeld / Bad Bramstedt

Beitrag von tapa (Archiv) » Mo Mai 21, 2018 5:25 pm

Ich war kürzlich in BB und hatte mit Dr. Arndt zu tun, den ich sehr kompetent fand. er hat sich Zeit genommen und es wurde umfangreiches Labor gemacht. Dr. Iking-Konert und andere Ärzte habe ich früher mal während eines stationären Aufenthaltes kennen gelernt, da war ich auch zufrieden. Ich weiß, dass die HNO-Patienten wieder in der Uni-Ambulanz Kiel untersucht werden, das war ja zwischenzeitlich anders. Ich habe den Eindruck, dass BB immer noch sehr gut aufgestellt ist und man dort beruhigt hingehen kann. Wenn man vorab Fragen hat, kann man immer anrufen, bei wirklich akut wichtigen (also bzgl. des gesundheitlichen Zustandes) Fragen wurde ich auch zurückgerufen.

hopeful (Archiv)
Beiträge: 6
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Lohnfortzahlung / Krankengeld / Bad Bramstedt

Beitrag von hopeful (Archiv) » Mo Mai 21, 2018 6:49 pm

Hallo Ingeborg, hallo sabinchen,

vielen Dank.



hinsichtlich der Lohnfortzahlung bin ich mit meinem Arbeitgeber noch uneins, auch weil er mir noch keine Berechnung des Zeitraumes offengelegt hat.

Hinsichtlich des Krankengeldes, weiß ich nicht wie ein neuer Dreijahreszeitraum berechnet wird bzw. die 3 Jahre laufen. DAS steht nirgendwo.



48 SGB V Dauer des Krankengeldes sagt in Absatz 2:

(2) Für Versicherte, die im letzten Dreijahreszeitraum wegen derselben Krankheit für achtundsiebzig Wochen Krankengeld bezogen haben, besteht nach Beginn eines neuen Dreijahreszeitraums ein neuer Anspruch auf Krankengeld wegen derselben Krankheit, wenn sie bei Eintritt der erneuten Arbeitsunfähigkeit mit Anspruch auf Krankengeld versichert sind und in der Zwischenzeit mindestens sechs Monate nicht wegen dieser Krankheit arbeitsunfähig waren und erwerbstätig waren oder der Arbeitsvermittlung zur Verfügung standen.



Ich war vom 26.09.14 bis 04.01.16 krangeschrieben und bezog Krankengeld. Mein Restanspruch beträgt 81 Tage.

Für den 07.02.17 bis 08.02 .17 habe ich die erste AU (Erkältungsschnupfen) ein Jahr nach Bezug des Krankengeldes weg des Wegeners.

Die Frage bleibt: Wann beginnt die neue Dreijahresfrist? Hilfeee!



Bad Bramstedt vs. Kirchheim:

Dann muss ich mich wohl nach Kirchheim orientieren und dort Kontakt aufnehmen.



Wegen des Ärgers mit der LFZ und Krankengeld und der damit verbundenen strategischen Planung der Krankheit und Heilung werde ich noch schwachnervig.



Einen schönen Abend

Heinz

Ingeborg
Beiträge: 3102
Registriert: Mi Jun 06, 2018 11:33 am

Re: Lohnfortzahlung / Krankengeld / Bad Bramstedt

Beitrag von Ingeborg » Mo Mai 21, 2018 8:18 pm

Hab keine Ahnung, Dir aber eine PN geschickt.
Man muß sich von sich selbst auch nicht alles gefallen lassen.
(Viktor Frankl, 1905-1997, Begründer der Logotherapie und Existenzanalyse)

bernddmc (Archiv)
Beiträge: 160
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Lohnfortzahlung / Krankengeld / Bad Bramstedt

Beitrag von bernddmc (Archiv) » Mo Mai 21, 2018 8:59 pm

Hallo Heinz,



wenn bei Dir der Wegener am 26.09.2014 das Erstemal diagnostiert

wurde, dann beginnt die neue 3 Jahresfrist für den Wegener am

26.09.2017 (es wird wieder von vorne begonnen, mit den nächsten

78 Wochen).

Innerhalb einer 3 Jahresfrist, wird die 6 Wochen Lohnfortzahlung

vom Arbeitgeber ebenfalls wieder nach 6 Monaten ohne Krankmeldung für den Wegener aktiviert oder nach 12 Monaten tritt diese

Regelung wieder ein.

Deine 78 Wochen für den Wegener haben am 26.09.2017 wieder

neu begonnen.

Die Krankenkassen kennen das System mit den Regelungen der

Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber sehr gut und achten

aus eigenem Interesse auch darauf !



LG Bernd

hopeful (Archiv)
Beiträge: 6
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Lohnfortzahlung / Krankengeld / Bad Bramstedt

Beitrag von hopeful (Archiv) » Mo Mai 21, 2018 10:21 pm

Bernd, vielen Dank!

Das hilft mir schon weiter. Wenn jetzt noch die Barmer richtig rechnen würde, wäre es zwar nicht perfekt, aber ein Lichtblick im Unglück.

Liebe Grüße

Heinz

bernddmc (Archiv)
Beiträge: 160
Registriert: Do Jan 01, 1970 1:00 am

Re: Lohnfortzahlung / Krankengeld / Bad Bramstedt

Beitrag von bernddmc (Archiv) » Di Mai 22, 2018 9:17 pm

Hallo Heinz,



aus eigener Erfahrung kenne ich dieses Problem.

Bei mir war der Abeitgeber nach 6 Wochen davon ausgegangen,

das die Lohnfortzahlung erstmal beendet ist.

Jedoch war die Diagnose nach Krankmeldung erst eine andere

Krankheit, so das der Arbeitgeber nach den ersten 5 Wochen

nochmal 6 Wochen Lohnfortzahlung leisten musste. Erst dann

wurde Krankengeld gezahlt.



LG Bernd

Antworten