Vaskulitis- entzündetes Loch in der Nasenscheidewand

Alles rund um das Leben mit Vaskulitis
Antworten
Michaela
Beiträge: 21
Registriert: So Okt 21, 2018 3:39 pm

Vaskulitis- entzündetes Loch in der Nasenscheidewand

Beitrag von Michaela » Sa Mär 09, 2019 11:50 am

Moin..mal wieder eine Frage, ich habe Granumatulose Vaskulitis, und mir wird jetzt empfohlen das Loch in der Nasenscheidewand operativ schließen zu lassen da es sich immer wieder entzündet und jetzt auch mit Antibiotika behandelt werden muss . Hat jemand Erfahrung oder kennt sich aus? Danke im Vorraus. Lg Michaela

Ingeborg
Beiträge: 3270
Registriert: Mi Jun 06, 2018 11:33 am

Re: Vaskulitis- entzündetes Loch in der Nasenscheidewand

Beitrag von Ingeborg » Sa Mär 09, 2019 8:29 pm

Hallo Michaela,
persönlich kenne ich mich damit nicht aus, ob man ein Loch in der Nasenscheidewand schließen kann. Dass sich dort wiederkehrende Entzündungen bilden können, schon. Wenn es in Richtung GPA/Wegener geht, was ja wohl noch nicht ganz geklärt scheint, kann auch der Stapphyloccocus aureus dort sein Unwesen treiben und wäre, je nach Stamm, evtl. mit einem Antibiotikum zu behandeln. Sonst ist der Wegener nicht bakteriell verursacht.
Wenn eine OP angedacht ist, wäre es sicher ratsam, eine Klinik zu suchen, die damit Erfahrung hat. Sonst kann ich Dir keinen Rat geben.
Alles Gute,
Ingeborg
p.s. Vielleicht gibtst Du in SuFu oben re. mal "Nasens* ein. Bei mehr als 100 Treffern erhälst Du eventuell Auskunft zu Deinem Problem.
Man muß sich von sich selbst auch nicht alles gefallen lassen.
(Viktor Frankl, 1905-1997)

Hope
Beiträge: 233
Registriert: Mi Jun 06, 2018 11:16 am

Re: Vaskulitis- entzündetes Loch in der Nasenscheidew

Beitrag von Hope » So Mär 10, 2019 3:20 pm

Hallo Michaela,
leider kommt es öfter vor, dass sich im Laufe der GPA eine Perforation der Nasenscheidewand bildet, trotzdem hat mir bisher kein Mitpatient von einer entsprechenden Operation berichtet.

Vor vielen Jahren hieß es, Operationen im Nasenbereich sollten erst erfolgen, wenn die GPA 5 Jahre in Remission ist, da diese ansonsten wieder aktiviert werden kannn; hier könnte es natürlich neue Erkenntnisse geben.

Vor einer Operation sollte dies mit der HNO-Abt. der Uniklinik Kiel (Prof. Ambrosch; Vaskulitissprechstunde) besprochen werden,
damit gewährleistet ist, dass eine Op zum jetzigen Zeitpunkt sinnvoll ist und Du nicht nachher mehr Probleme hast als zum jetzigen Zeitpunkt.

Dr. Jens Ipke Paulsen war früher auch in der HNO-Klinik Kiel und z.Zt. wohl in Vechta, kennt sich aber sicherlich noch mit Vaskulitis aus; unten ein Link einer SHG, ganz unten findest Du die Kontaktdaten für Dr Paulsen.

Alles Gute
Hope

tapa
Beiträge: 25
Registriert: Do Jun 07, 2018 4:11 pm

Re: Vaskulitis- entzündetes Loch in der Nasenscheidewand

Beitrag von tapa » Mi Mär 13, 2019 6:39 pm

Soweit mir bekannt ist, sollte mindestens sechs Monate keine Entzündungstätigkeit im Körper sein, wenn operiert werden soll, die Krankheit sollte also ruhen. Wenn es dauerhaft entzündet ist, würde ich mich evtl. sowieso mal in die Kieler Uniklinik überweisen lassen, der HNO-Bereich hat ja reichlich Erfahrung mit Vaskulitispatienten.

Michaela
Beiträge: 21
Registriert: So Okt 21, 2018 3:39 pm

Re: Vaskulitis- entzündetes Loch in der Nasenscheidewand

Beitrag von Michaela » Fr Mär 15, 2019 12:19 pm

Habe jetzt einen Termin in der HNO Klinik Vechta bekommen, hoffe das dort etwas Passiert...hat jemand schon Erfahrung gemacht ? Oder kennt Sie? LG Michaela

Ingeborg
Beiträge: 3270
Registriert: Mi Jun 06, 2018 11:33 am

Re: Vaskulitis- entzündetes Loch in der Nasenscheidewand

Beitrag von Ingeborg » Fr Mär 15, 2019 2:57 pm

Hi Michaela,
die HNO-Klinik in Vechta ist hier nicht bekannt. Das mag daran liegen, dass entsprechend Betroffene selten sind und dazu bundesweit verteilt.
Wenn, wie Hope schreibt, Dr. Paulsen früher in der HNO-Uniklinik Kiel war, dürfte er nicht vergessen haben, was beim Wegener (von dem hier immer noch nicht bekannt ist, ob und wie er diagnostiziert wurde!) zu beachten ist, z.B. die entzündungsfreie Zeit.
Ich wünsche Dir Glück und Erfolg,
Ingeborg
Man muß sich von sich selbst auch nicht alles gefallen lassen.
(Viktor Frankl, 1905-1997)

Michaela
Beiträge: 21
Registriert: So Okt 21, 2018 3:39 pm

Re: Vaskulitis- entzündetes Loch in der Nasenscheidewand

Beitrag von Michaela » Fr Mär 15, 2019 7:41 pm

Diagnostiziert wurde es im Sankt Josef Stift Bremen in einer Biopsie wo meine Nase per vollnarkose gereinigt wurde (+Drainagen) . Danke für je schnelle Antwort. Lg Michaela

Ingeborg
Beiträge: 3270
Registriert: Mi Jun 06, 2018 11:33 am

Re: Vaskulitis- entzündetes Loch in der Nasenscheidewand

Beitrag von Ingeborg » Fr Mär 15, 2019 8:11 pm

Danke Michaela,
mit der Information werden wir hier sicherer mit unseren Antworten.
Wenn Du Dich mit Deinem Nasenproblem an die Klinik in Vechta wendest, dann wäre es nett, wenn Du nach der OP davon berichten würdest.
Ich wünsche Dir jedenfalls gutes Gelingen,
Ingeborg
Man muß sich von sich selbst auch nicht alles gefallen lassen.
(Viktor Frankl, 1905-1997)

Michaela
Beiträge: 21
Registriert: So Okt 21, 2018 3:39 pm

Re: Vaskulitis- entzündetes Loch in der Nasenscheidewand

Beitrag von Michaela » Fr Mär 15, 2019 8:19 pm

Danke, das mache ich gerne.

Antworten