Studie zur Covid-19-Impfung

Alles was mit dem Corona-Virus bzw. CoViD19 zu tun hat - nach Abebben der Pandemie wird das Forum deaktiviert und ins Archiv geschoben.
Antworten
Hope
Beiträge: 747
Registriert: Mi Jun 06, 2018 11:16 am

Studie zur Covid-19-Impfung

Beitrag von Hope » Di Mai 23, 2023 9:10 pm

https://www.dgrh.de/Start/DGRh/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilungen/2023/Pressemitteilung-Nr.-5-2023.html


Auf der o.g. Website findet man eine Studie zur Wirksamkeit der Covid-19 Impfungen, ausgewertet wurden die Daten eines entsprechenden Registers für Rheumapatienten.
In ihm sind allerdings

Patienten mit unterschiedlichen rheumatischen Erkrankungen erfasst,

ob und wieviele Vaskulitispatienten dabei sind, ist nicht bekannt.

Insgesamt wurden 2314 Fälle analysiert.



Ergebnis:

Die zweite Impfung reduziert die Wahrscheinlichkeit eines Krankenhausaufenhaltes um 60%.

Die dritte Impfung ……………um 80%.

Die dritte Impfung reduziert außerdem das Risiko der Sterblichkeit um über 70%.


Als Vergleichsgruppe dienten die im Register erfassten ungeimpften Patienten.


Der Einfluss der Impfungen soll so groß gewesen sein, dass weitere Faktoren, wie Alter, Geschlecht und Rheumamedikamente hierfür nur eine untergeordnete Rolle gespielt hätten.

Allerdings:

„Bei….. Rheumapatienten, ….., die aufgrund ……bestimmter Therapien keinen adäquaten Impfschutz ausgebildet haben, sollte der Einsatz von antiviralen Medikamenten bei Auftreten einer Coronainfektion in Erwägung gezogen werden, empfiehlt die DGRh.“


Lt. Dr. Rebecca Hasseli, Oberärztin in der Sektion Rheumatologie und klinische Immunologie am Universitätsklinikum Münster, untermauere die Studie die Empfehlung der DGRh hinsichtlich der Boostermpfung.

Alles Gute
Hope

Antworten